Naturheilpraxis Richter

        Alb Balance


Geopathologie und Baubiologie

Rutengehen, Wasseradern, Erdstrahlen, Elektrosmog, Schlafplatzsanierung mit diesen 5 Schlagworten könnte nahezu alles gesagt sein was es zu Geopathologie zu sagen gibt. Denn bis auf den Elektrosmog sind diese Phänomene der Menschheit von jeher bekannt. Und dass Mobilfunk, elektromagnetische Felder usw. eine schädliche Auswirkung auf den Organismus haben können verbreitet sich in unser aufgeklärten Welt zusehends.

Das "Phänomen" geopathologische Belastung oder Störzone, also krankmachende Strahlung aus der Erde gilt nicht als bewiesen und daran scheiden sich nachwievor, ähnlich wie bei der Homöopathie die Gemüter, aber es ist leider so, dass es Menschen gibt die darunter leiden und krank werden und denen es nach der Beseitigung der Ursache und einer entsprechenden Therapie besser geht.

Wir erläutern es einmal an "Erdstrahlen: In der Erde finden durch Zerfallsprozesse von sog. spaltbaren Material statt, dadurch entstehen Neutronen, sehr kleine Teilchen die sich mit sehr hoher Geschwindigkeit bewegen. Treffen diese Teile nun auf einen Menschen, dann durchdringen sie ihn ohne dabei grössere oder nennenswerte Schäden zu verursachen.

Findet dies aber im Bereich einer geopathologischen Störzone statt, z. B. über einer Verwerfung oder einer sog. Doppelzone eines Orthogonalgitters, dann werden diese Neutronen gebremst, man spricht von thermisch gebremsten Neutronen. Diese treffen langsam auf dem Menschen auf und werden dort von den Kernen der Atome aufgefangen, dadurch können Schäden in der Zelle, besonders an der DNA, also der Erbinformation des Menschen entstehen und diese können krank machen.

Einfach erklärt: Fliegt eine Biene durch einen Porzellanladen dann passiert recht wenig, läuft aber ein Elefant dort durch, dann kann es einen Scherbenhaufen geben.

Das Vorkommen von thermischen Neutronen und auch deren Auswirkung auf das Erbgut ist wissenschaftlich anerkannt.

Jene Bereiche auf der Welt an denen erheblich mehr von den thermisch gebremsten Neutronen vorkommen, nennt man geopatische Störzone.

Aus diesem Grund haben wir die Geopathologie mit in unser Praxisangebot mit aufgenommen. Denn es gehört, unserer Meinung nach, zu einer ganzheitlichen naturheilkundlichen Praxis dazu.

Zumal es so ist, dass der gesunde erholsame Schlaf und somit die Regeneration maßgeblich zur Selbstheilung beiträgt. Melatonin, ein Hormon das in der Zirbeldrüse im Gehirn entsteht, bilden wir am Besten im Schlaf. Melatonin ist u.a. eines der wirkungsvollsten Antioxidantien.

Bei therapieresistenten Erkrankungen und/ oder immer wieder auftretenden Beschwerden sollte irgendwann auch der Ort mit betrachtet werden an dem man sich am meisten aufhält, vereinfacht gesagt: Der Schlaf- und Arbeitsplatz. Es gibt zahlreiche Erkrankungen die im Zusammenhang mit geopathologischen und Umweltbelastungen wie Elektrosmog, Funkwellen usw. stehen, z.B.:

-Allergien

-Angstzustände

-Asthma

-Bettnässen

-Bluthochdruck

-Darmerkrankungen

-Depression

-Diabetes

-Durchblutungsstörungen

-Epilepsie

-Herz- und Kreislauferkrankungen

-Lernschwierigkeiten

-Lebererkrankungen

-Migräne und Kopfschmerzen

-Multiple Sklerose

-Neurodermitis

-Nierenerkrankungen

-Parkinsonerkrankung

-Rheumatische Erkrankungen

-Rückenbeschwerden

-Schliddrüsenerkrankungen

-Schlafstörungen (Ein- und Durchschlafprobleme)

-Schmerzen

-Schwermetallvergiftungen

-Stoffwechselstörungen

-Tumorerkrankungen

Wie arbeiten wir?

Wir begehen die betreffenden Wohnräume und suchen nach geopathologischen Störzonen, dies geschieht  in der Regel mit der Einhandrute oder einen Tensor. Zum Auffinden der Funkwellen und der Belastung durch Elektrosmog verwenden wir Prüf- und Messgeräte.

  
            

 Falls wir "fündig" werden beraten wir über Maßnahmen zur Abhilfe und/ oder der Abschirmung gegen die Störzonen.

Leider ist es mit der Abschirmung alleine oft nicht getan und es muss eine Therapie, meist bei uns in der Praxis oder nach Absprache auch als Hausbesuch, oder durch Ihren Therapeuten (Arzt oder Heilpraktiker) gemacht werden, auch hierzu beraten wir, oft ist es zum Beispiel so, dass eine  Schwermetallbelastung erst jetzt ausgeleitet werden kann.

Als Grundlage zur Ermittlung und zur Kontrolle der Maßnahmen führen wir auf Wunsch, vorab einen Geopathologischen Urin Test und einen Schwermetall Screeningtest durch. In der Praxis kann die Diagnostik gezielt erweitert werden, hier kommt u.a. auch die Dunkelfeldmikroskopie (Vitalblutanalyse nach Dr. Enderlein) zum Einsatz.

Downloads:

Preisliste Geopathologie: Hier! 

Auftragserteilung für Probentestung: Hier!

Auftragserteilung/ Angebot  Standortbegehung d. Geopathologen: Hier!

Wenn Sie Fragen haben dürfen Sie auch gerne anrufen: Hier!

Hinweis zur Geopathologie: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich hier, wie bei vielen naturheilkundlichen Verfahren, um eine Methoden handelt die nicht allgemein schulmedizinisch und wissenschaftlich anerkannt ist.