Naturheilpraxis Richter

        Alb Balance

Körpertherapien und Schmerztherapie


 -RESET Kieferbalance nach Phillip Rafferty:

Ein einfaches und sanftes energetisches System, zum Entspannen der Kiefermuskeln und Ausgleichen des Kiefergelenks.

Verspannungen am Kiefergelenk ausgelöst durch Trauma, Ängste, Stress, Zahnbehandlungen  und sonstigen Belastungen  können die Ursache für zahlreiche Erkrankungen und Disharmonien sein, wie z.B. Migräne, Allergien, Sehschwäche, Gehörverlust, Tinnitus, Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, neurologische Erkrankungen, Fibromyalgie, Nebenhöhlenentzündungen. Aber auch Bettnässen und  Lernproblemen bei Kindern.


-Manuelle Behandlungstechniken:

Manuelle Behandlungstechniken am Bewegungsapparat, eine Methode zur Mobilisation von Muskeln, Sehnen und Gelenken, sie wird bei immer wiederkehrenden und therapieresistenten Schmerzen am Bewegungsapparat eingesetzt. Z.B. Trauma, Abnutzung und Entzündungen.

Es werden Strukturelle-, Dynamische-, Reflektorische- und Energetische Techniken dabei eingesetzt.

Über eine gezielte Dehnung z.B. der Sehnen gelingt es die in den Sehnen enthaltenen Schmerzrezeptoren zu beruhigen und zu entspannen. 

 -Dorn - Methode und Breuß - Massage:

Die Methode nach Dieter Dorn, dient u.a. der Wirbelsäulen- und Gelenkbehandlung, dem Ausgleich von z.B. funktionellen Beinlängendifferenzen und beugt der Abnutzung von Gelenken vor. Sie wird oft in Kombination mit der Breuß - Massage angewendet.


-Neuraltherapie:

Das gezielte Setzen von Injektionen (Spritzen) auf spezielle Regionen des Körpers. Die Neuraltherapie findet Anwendung u.a. in der Beseitigung von Störfeldern oder in der Schmerztherapie. Man kann sie z.B. mit der Segmenttherapie, den Head`schen Zonen oder mit Akupunkturpunkten kombinieren.



-Taping:

Das Aufkleben von speziellen Tapes (Klebestreifen) auf den Körper dient u.a. zur Schmerzlinderung und Beseitigen von Blockaden, zur Förderung der Durchblutung und für den Lymphabfluss. Das Tapen findet u.a. Anwendung bei akuten und chronischen Erkrankungen, es kann sowohl bei Entzündlichen- als auch bei Abnutzungsprozessen eingesetzt werden.

 

-Schröpfen:

Das Aufsetzen von Schröpfköpfen, meist auf dem Rücken, wurde bereits in der Antike, im Abendland, im Morgenland und im fernen Osten gleichermaßen geschätzt. Es ist das wohl bekannteste Ausleitungsverfahren. Damals verwendete man Kuhhörner, heute sind die Schröpfköpfe aus Glas.

Mit dem Schröpfen kann man Energie, punktgenau Zu- und auch Ausleiten.


-Gua Sha:

Gua Sha ( Schieben und Schaben) gehört zu den chinesischen Ausleitungs- und Vitalisierungsverfahren. Es findet immer dann Anwendung wenn dem Körper Energie, das Qi,  zugeführt werden soll. Traditionell verwendet man Schabwerkzeuge aus Jade, Kupfer und Wasserbüffelhorn.


-Moxatherapie:

Beim "Moxen" mit dem Beifußkraut werden bestimmte Punkte am Körper erwärmt. Moxa findet dann Anwendung, wenn Energie erst in Fluß kommen muss, wenn z.B. Akupunktur nicht ansprechen würde, bzw. kein Qi fließt. 

Moxa kann sowohl am Körper als auf der Hand im Rahmen der Koreanischen Handtherapie Anwendung finden.